Das Futter
Womit sollte man die gefiederten Lieblinge verwöhnen?

Startseite   Die Bewohner   Die Behausung   Das Futter   Weitere Tipps   Vögel kaufen

 

Gutes, abwechslungsreiches Futter ist für die Gesunderhaltung von Haustieren unerlässlich. Natürlich gilt das auch für Ziervögel.
Und wenn die Ernährung stimmt, dann sehen die Vögel nicht nur gesund aus, sie sind dann auch fidel und machen dem Besitzer lange Freude, weil sie auch ein, der Art entsprechendes, hohes Lebensalter erreichen.

 

Um für die Ernährung die richtigen Anstöße zu geben, habe ich nachfolgend mal aufgelistet, was zu einer abwechslungsreichen Ernährung für die Birdies gehört. Und wenn ihr den Ratschlägen folgt und mit viel Experimentierfreudigkeit den Geschmack eurer Vögel herausfindet habt ihr sicherlich auch so eine gesunde und friedliche Vogelwelt wie auf den beiden Fotos an einem meiner Volieren-Futterplätze.

Vogeltreffen an einem der Futterplätze

Rotköpfige Papageiamadinen, Diamanttaube, Picuitauben, Magellanzeisig-Hahn, versch. Kanarien, Spitzschwanzamadinen,  versch. Japanische Mövchen

fast wie links, aber jetzt auch zu sehen:
Magellanzeisig-Henne und Silberschnäbelchen

 

Körnerfutter / Festes Futter

Beim Körnerfutter empfiehlt sich ein Hirsemischfutter für Ziervögel, welches zum großen Teil aus verschiedenen Hirsesaaten besteht, aber auch noch diverse andere Körner enthält, so dass die Auswahl für die eigenen Vögel entsprechend abwechslungsreich ist.

Außerdem sollte man zusätzlich immer mal wieder auch Kolbenhirse mit reichen. Hier sind im Handel gelbe und rote Kolbenhirse erhältlich und auch zu empfehlen.

Oder man kann es ebenso gut mal mit Samenständen verschiedener Wildgräser (z.B. wilde Hirse) versuchen, die man einfach vom nächsten Spaziergang mitbringt (bitte darauf achten, dass kein Bauer gerade Insektizide ausgebracht hat).

Ein zusätzliches festes Futter, welches aus zu Pellets verpressten pulverisierten Futterstoffen besteht reiche ich zusätzlich insbesondere zur Ernährung der chinesischen Zwergwachteln.

Und noch eine Futtervariante biete ich meinen Vögeln an. Und zwar mahlen wir diverse Getreidekörner (z.B. Weizen, Mais und Reis) grobschrotig und geben es zusammen mit z.B. Mohn als zusätzliches Mischfutter.

   

zurück

Weichfutter

Beim Weichfutter habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht mit eingeweichten hellem Toastbrot. Dieses wird etwa alle 3 Tage zum normalen Futter gereicht (vorher das Wasser gut ausdrücken).

Auf das in der Schale angerichtete Weichfutter kann man übrigens auch Mineralstoff- und Vitaminfutter streuen, welches zur Gesunderhaltung der Vögel beiträgt.

 

zurück

Lebendfutter

Eine Natur-Landschaftsvoliere ermöglicht den Vögeln natürlich auch, dass sie immer Lebendfutter in Form von Insekten, kleinen Spinnen, Würmern oder Maden finden.
Trotzdem sind meine Vögel nicht mehr zu halten, wenn man ihnen Lebendfutter in der Schale reicht.

Lebendfutter erhält man im Fachhandel oder man kann es mit etwas Überwindung auch selbst erzeugen.

Zu den empfehlenswerten Sachen zähle ich Mehlwürmer, Fliegenmaden oder Regenwürmer.

 

zurück

Grünfutter

Grünfutter ist zur Gesunderhaltung der gefiederten Freunde ein absolutes Muss.

Normalerweise müsste ich über das Thema Grünfutter nicht wirklich nachdenken, denn in meiner Voliere wachsen eine Vielzahl von Pflanzen an denen meine Vögel knabbern können.
Trotzdem reichen wir Ihnen immer mal wieder zusätzliches Grün.

So bekommen Sie immer mal wieder etwas ab vom frisch gemähten Rasen. Außerdem hat der Begriff Vogelmiere absolute Daseinsberechtigung, denn auch meine Vögel lieben diese abgöttisch.
Des weiteren versorgen wir sie auch immer mal wieder mit Salatblättern.

Und noch eine weitere sinnvolle Variante für Grünfutter ist das Ankeimenlassen von Hirse, was insbesondere für die Wintermonate eine empfehlenswerte Möglichkeit ist, da anderes Grünzeug nicht in diesem Maße zur Verfügung steht, wie in der warmen Jahreszeit.

Es gibt so viele Varianten - einfach mal ausprobieren.

 

zurück

Obst und Gemüse

Gern kann man den Gefiederten auch Obst und Gemüse anbieten. Es sollte jedoch relativ weich sein, so dass sie es mit ihren Schnäbeln auch erfolgreich picken können. Ansonsten gibt es keine Einschränkungen. Man muss bei der Vielzahl von Sorten einfach nur raus finden, auf was die eigenen Vögel stehen.

Bei uns bekommen die Vögel Obst und Gemüse nur ab und zu in unregelmäßigen Abständen. Man sollte diese Futtergabe grundsätzlich nicht übertreiben, denn die genannten Vogelarten, die man in meiner Voliere findet sind zählen zu den Körnerfressern, d.h. Weichfutter sowie Obst und Gemüse sollten eher die Ausnahme sein.

 

zurück

Mineralstoff- und Vitaminfutter

Obwohl meine Vögel durch die Natur-Landschaftsvoliere auch jede Menge Mineralien finden, reiche ich Ihnen trotzdem über das normale Futter (meist über das Weichfutter) zusätzliches Mineralstoff- und Vitaminfutter.

Von diesem Futter gibt es eine sehr große Auswahl im Handel, so dass es häufig schwierig ist, sich zu entscheiden.
Ich habe herausgefunden, dass meine Vögel die Produkte der Firma Quicko lieben. Das muss aber jeder bei seinen gefiederten Lieblingen selbst heraus finden. Ich liste nachfolgend aber mal auf, welche Futtermittel bei mir zum Standard gehören und den Vögeln regelmäßig gereicht werden:

- Quicko Eifutter, trocken, gelb (Gesundkost mit Mineralfarbstoffen zur Intensivierung der Gefiederfarben)

- Qicko Eifutter, trocken, rot (Gesundkost mit Mineralfarbstoffen zur Intensivierung der Gefiederfarben)

- Quicko Vogelgrit (Mineralfutterzusatz mit z.B. Muschelkalk)

- Quicko Vitaminkalk für alle Ziervogelarten (wertvolle Mineralien zur Vitalisierung)

- Quicko Holzkohlengrieß (Futtermittel zur Verbesserung der Verdauung)

 

 

zurück

   

© 2014-2019, Copyrights bei Alf Hampe und Firma Promotion-DVD, All rights reserved

Impressum